Trapezblech schneiden

Wie lässt sich Trapezblech schneiden?

Individuelle Trapezblech-Zuschnitte direkt vom Händler

Well- und Trapezblech bietet eine optimale und vielseitige Lösung für Ihre Dach- oder Wandverkleidung. Es eignet sich ideal für den Industrie- und Wohnungsbau. Trapezblech ist leicht, gleichzeitig robust und lässt sich ideal in unterschiedliche Maße zuschneiden. Bei der Herstellung der Bleche verwenden wir entweder Aluminium oder Stahl. Zum Schutz der Aluminium- und Stahlkerne vor Korrosion oder Rost wird das Material verzinkt bzw. beschichtet. Dadurch bleiben die Well- und Trapezbleche besonders langlebig.

Welche Möglichkeiten gibt es, Well- oder Trapezblech zu schneiden? Welche Werkzeuge eignen sich am besten dafür? Und was gibt es hinsichtlich der Sicherheit zu beachten? In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen alles rund um einen guten Trapezblech-Zuschnitt, welche Methode die ideale Lösung und von welcher dringend abzuraten ist.

Trapezblech mit einer Blechschere schneiden

Eine Blechschere eignet sich für das Schneiden besonders dünner Well- und Trapezblechen mit einer maximalen Dicke von. Hierbei ist zwischen den jeweiligen Materialien – beispielsweise Stahl bis 0,8 Millimeter und Aluminium bis 1,2 Millimeter – und der Qualität des Werkzeugs zu unterscheiden. Der Kraftaufwand bleibt dabei gering. Auch elektrische Varianten sind möglich.

Ein weiterer Vorteil: das Produkt muss beim Schneiden mit einer Blechschere nicht fixiert werden. Wir empfehlen Ihnen allerdings, während des Schneidens feste Arbeitshandschuhe zu tragen. Diese können aufgrund ihrer robusten Beschaffenheit zwar das Bedienen der Blechschere erschweren, jedoch könnten beim Schneiden messerscharfe Kanten entstehen – und stellen somit ein hohes Verletzungsrisiko dar.

 

Trapezblech mit einer Stichsäge schneiden

Für ein besonders einfaches sowie kostengünstiges Schneiden von Well- und Trapezblech bietet sich eine Stichsäge an. Sie ist die ideale Wahl, um kleine Mengen zu verarbeiten. Allerdings schneidet eine Stichsäge nicht besonders sauber. Hinzu kommt, dass die Form des Trapezblechs keine ebene Auflagefläche für die Stichsäge bietet. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass sich das Sägeblatt im Blech verkantet und das Material beschädigt wird. Für ein professionelles und ordentliches Endergebnis sollten Sie für Ihren Trapezblech-Zuschnitt deswegen lieber auf eine alternative Methode zurückgreifen.

Trapezblech schneiden mit einem Knabber

Eine professionelle Alternative zur Stichsäge stellt der sogenannte Knabber oder Nibbler dar. Mit diesem Stanzwerkzeug lassen sich verschiedene Materialien sicher schneiden. Abhängig vom jeweiligen Ausgangsmaterial kann ein Knabber unterschiedliche Dicken mühelos bearbeiten. Ein weiterer Vorteil ist seine Flexibilität: durch die hervorragende Kurvengängigkeit lassen sich spezielle Formen schneiden und sie erreichen selbst schwer zugängliche Stellen ganz leicht. Wer sich die Arbeit erleichtern möchte, greift also zu einem elektrischen Knabber.

Tipp: Sollten Sie keinen Knabber zur Verfügung haben, bieten wir Ihnen die perfekte Alternative! Unser Knabber-Bohrmaschinenaufsatz eignet sich einwandfrei für gelegentliche Arbeiten mit Trapez- und Wellblechen.

Auch wenn durch das Stanzen kaum bis keine Späne entstehen, empfehlen wir Ihnen, die Oberflächen und Schnittkanten auf entsprechende Rückstände zu untersuchen. Sobald das Blech das gewünschte Maß hat, gilt es, die Schnittkanten unter Umständen nachzubearbeiten.

Kann man Trapezblech mit einer Flex schneiden?

Beim Zurechtschneiden von Well- oder Trapezblechen ist vom Gebrauch eines Trenn- oder Winkelschleifers ­– umgangssprachlich auch Flex genannt – dringend abzuraten. Der Grund dafür ist, dass bei der Verarbeitung von Blechen ein sogenanntes Kaltschneideverfahren angewandt werden sollte. Beim Schneidevorgang eines Winkelschleifers bildet sich jedoch Hitze und es kommt zu einem Funkenflug. Diese Funken greifen die Beschichtung des Materials an und beschädigen in Folge die Versiegelung. Früher oder später kommt es zu Korrosionen und im schlimmsten Fall wird das Blech löchrig.

Unser Trapezblech-Ratgeber informiert

Sie haben sich noch nicht für das richtige Material entschieden? In unserem Ratgeber rund um die Vor- und Nachteile von Aluminium und Stahl erfahren Sie alles, was Sie über die jeweiligen Materialien wissen sollten. Mehr Infos rund um Trapezblech finden Sie in unserem Ratgeber!

Versiegeln der Schnittkanten

Nachdem das Blech mit dem richtigen Werkzeug zugeschnitten wurde, sind zurückgebliebene Späne zu entfernen. Durch solche Späne können Rostflecken entstehen und über die Zeit sogar Löcher verursachen. Um das zu vermeiden, reichen eine weiche Bürste und etwas klares Wasser vollkommen aus. Unter Umständen sind die Kanten zu glätten, um Verletzungen bei der Montage zu vermeiden.

Die einfachste Methode zum Versiegeln der Schnittkanten ist Klarlack. Dieser lässt sich ohne großen Aufwand auf die entsprechenden Stellen sprühen. Er eignet sich auch, um kleinere Beschädigungen bei der Montage zu überdecken.

Eine hochwertige und sinnvollere Alternative ist eine Behandlung mit Rostschutz.

Generell gilt: Für ein ansprechenderes Aussehen empfiehlt es sich, die Bleche im Nachgang farbig zu lackieren. Ausbesserungslacke sind bei uns erhältlich. Achten Sie außerdem darauf, das Blech bei einer Umlagerung stets anzuheben, statt es über die Oberflächen zu ziehen! Hier besteht die Gefahr, die Beschichtung zu verkratzen.