Suche
Suche

Einblick in die Fortbildung zur Vertriebsspezialistin (IHK): Sophias Erfahrungen

Sophia-Plewa-Ansprechpartner-Nordbleche

Sophia Plewa (27 Jahre) ist bereits seit 2016 ein Teil unseres Teams und beendete 2019 erfolgreich ihre Ausbildung zur Industriekauffrau. Kürzlich hat sie eine Fortbildung zur Vertriebsspezialistin (IHK) absolviert. In einem Interview hat Sophia uns nun ihre Erfahrungen und Erkenntnisse mitgeteilt.

Wie bist du darauf gekommen, Vertriebsspezialistin (IHK) zu werden?

Sophia: „Da das Ende meiner Ausbildung nun schon einige Jahre her ist, wurde der Wunsch, etwas für meine berufliche Laufbahn zu tun, immer stärker. Ich wollte etwas machen, was auf meine bisherige Tätigkeit / Bildung aufbaut. Es sollte nicht direkt die Fortbildung zum Fachwirt, aber trotzdem mehr als ein Tagesseminar sein. Ein gutes Mittelmaß sollte her. Bei der Recherche sprach mich der Titel „Vertriebsspezialist/-in (IHK)“ direkt an und als ich einen genaueren Blick auf die Lehrgangsinhalte warf, bemerkte ich, dass ich die meisten Punkte schonmal gehört, bzw. oberflächlich in der Ausbildung behandelt habe. Das Ganze würde also auf meinen bisherigen Kenntnisstand aufbauen. Als ich dann noch las, dass der komplette Kurs und sogar auch die Prüfung online als Webinar stattfinden sollte, hat mich das direkt überzeugt.“

Wie lief die Fortbildung ab?

Sophia: „Die Fortbildung erstreckte sich über einen Zeitraum von April bis Oktober und umfasste insgesamt 77 Stunden. Der Unterricht fand jeden Mittwoch von 18:00 – 20:30 Uhr und zusätzlich an einigen Samstagen statt. Ein Teil der Prüfung war eine schriftliche Projektarbeit über die Kursinhalte und den Mehrwert, den diese uns vermittelt haben. Hierfür hatten wir zwei Wochen Zeit. Die letztendliche Abschlussprüfung erfolgte als Online-Fachgespräch mit dem Dozenten. Hier wurde die Projektarbeit nochmal besprochen und die mündliche Prüfung abgenommen.“

Was hast du durch die Fortbildung dazugelernt?

Sophia: „Mein Ziel in der Fortbildung zur Vertriebsspezialistin (IHK) war es, nochmal einen ganzheitlichen Überblick über den Bereich Vertrieb mit all seinen Aufgaben und Hindernissen zu erhalten und in den Bereichen, die auch mein Tätigkeitsfeld betreffen, sicherer und standfester zu werden. Das hat der Kurs auf jeden Fall geschafft. Wir haben gelernt, was es überhaupt für unterschiedliche Kundentypen gibt und wie wir erfolgversprechend mit diesen umgehen sollten. Eine große Rolle spielten auch die psychologischen Hintergründe für Kundenentscheidungen und Verhaltensweisen.“

Welches Thema hat dir besonders gut gefallen?

Sophia: „Die Themen Verkaufspsychologie und Körpersprache waren wahnsinnig interessant. Diese haben mir nicht nur einen beruflichen Mehrwert vermittelt, sondern auch einen privaten. Ich beobachte und interpretiere die Verhaltensweisen und körperlichen Signale meines Gegenübers jetzt ganz anders und mit mehr Hintergrundwissen. Auch die Einwandbehandlung bringt mir vor allem beim Nachfassen viele Vorteile. Ich kann mich viel gezielter auf meinen Gegenüber einlassen und das verschafft mir Sicherheit und mehr Selbstbewusstsein. Außerdem weiß ich jetzt, wie ich mit den „schwierigen Kunden“ umzugehen habe.“

Würdest du die Fortbildung weiterempfehlen?

Sophia: „Definitiv! Gerade für diejenigen, die im Vertrieb noch standfester werden und die ihre Kenntnisse aus der Ausbildung nochmal vertiefen wollen, ist der Kurs genau das richtige. Auch wenn man verstehen möchte, warum ein Mensch sich für oder gegen etwas entscheidet und welche Motive hinter dieser Entscheidung stecken, sollte man auf jeden Fall dieses Webinar besuchen. Da muss ich auch nochmal an großes Lob an meinen Dozenten aussprechen, der das Webinar interaktiv und super interessant gestaltet hat.“

Kannst du ein Beispiel für eine Situation aus deinem Berufsalltag nennen, in der dir die in der Fortbildung erlernten Fähigkeiten geholfen haben?

Sophia: „Im Bereich des Nachfassens lasse ich mich durch ein „Nein“ nicht mehr direkt abwimmeln. Ich beginne direkt mit der Einwandbehandlung und versuche durch offene Fragen in den Dialog zu gehen. Dadurch finde ich den Kundentypen heraus und kann gezielt auf dessen Einwände und Wünsche eingehen.“

Abschließend möchten wir Sophia nochmals herzlich zu ihrem Erfolg gratulieren! Mit ihrem hervorragenden Ergebnis von 100 % hat sie die Fortbildung zur Vertriebsspezialistin (IHK) mit Bravour bestanden. Wir sind stolz darauf, sie in unserem Team zu haben und sind sicher, dass ihre erweiterten Kenntnisse und Fähigkeiten im Vertrieb nicht nur uns, sondern auch unseren Kunden helfen werden.

Wenn euch dieser Blogbeitrag inspiriert hat und ihr neugierig auf weitere Erfahrungsberichte seid, dann schaut euch gerne auch diesen Blogbeitrag an: Erfahrungsbericht: Fortbildung zum Industriefachwirt (IHK).

Teilen Sie diesen Beitrag

Mehr zu entdecken

Ausbildung Evelin und Finja
Karriere

Ausbildung bestanden! Wie geht es für Evelin und Finja nun weiter?

Evelin (20 Jahre) und Finja (20 Jahre) haben kürzlich erfolgreich ihre Ausbildung bei Nordbleche abgeschlossen. Evelin absolvierte eine dreijährige Ausbildung zur Industriekauffrau, während Finja sich als Kauffrau im E-Commerce qualifizierte. Doch wie geht es für

Asbestentsorgung
Blog

Einblick in den Prozess der Asbestentsorgung

Immer wieder erreichen uns Anfragen zur fachgerechten Entsorgung alter, asbesthaltiger Bedachungen, die durch moderne Trapezbleche ersetzt werden sollen. Da die Asbestentsorgung ein komplexer und hochregulierter Prozess ist, der besondere Fachkenntnisse und eine strikte Einhaltung gesetzlicher