Wirtschaftswachstum macht auch in Holdorf nicht Halt

Holdorf, den 30. Juni 2011

 

Laut Angaben des DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) wird für 2011 ein Wirtschaftswachstum von 2,2% Diagnostiziert, die Firma Nordbleche wächst auch, nach eigenen Angaben für dieses Jahr um bis zu 20%. Aktuell wurden schon drei neue Mitarbeiter eingestellt, weitere Investitionen für das laufende sind schon Jahr fest geplant

 

index (9)

Im Jahr 1999 trat Nordbleche erstmalig als GmbH in Erscheinung, als Kleinstunternehmen im Wettbewerb nahezu kaum wahrnehmbar. Seit 2006 hat sich das schlagartig geändert. Fast jeden Monat gibt es Neuigkeiten vom Unternehmen zu berichten, welche die vielfältigen Aktivitäten und das Wachstum schildern.

 

Von Wirtschaftskrise, Finanzkrise und anderen Flauten war in der Branche mit Profilblechen und Stabmattenzaun wenig zu spüren. Die seinerzeit freigewordenen Kapazitäten wurden genutzt, um Kräfte zu sammeln. Herausgekommen ist der Schritt vom reinen Händler zum Produzenten von Kantteilen und schließlich auch Trapezblechen. Der Fuhrpark wurde von Jahr zu Jahr größer und mit dem Umsatz stieg auch die Zahl der Mitarbeiter. Der Anschluss in Berlin, Umbaumaßnahmen, technische Erweiterungen, Sponsoring Aktionen, die Holdorfer Ausbildungsoffensive (Link), das Engagement für Umweltschutz mit dem Projekt „natürlich NB“ (Link) sind viele weitere Bausteine für den Unternehmenserfolg und was auch davon zurückgegeben wird.

 

Höchstes Anliegen des Unternehmens ist Service-Kultur. Nicht immer ist alles möglich so zu leben und umzusetzen wie Marketingchef René Elsässer es sich wünscht, doch die Philosophie „Bei uns ist der Kunde nicht König, sondern Partner“ zieht sich wie ein roter Faden durch den Alltag.

 

„Wenn Kundenanfragen wegen saisonalem Aufkommen in der Bearbeitung länger dauert, die Kollegen gestresst klingen und auch mal kleine Fehler passieren, ist das nicht nur menschlich, sondern auch Zeichen dafür, daß Personalbedarf besteht“, erklärt Elsässer, im Einvernehmen mit Geschäftsführer Lars Ingvarsson. Und weiter: „Daher freuen wir uns besonders, den Verkauf mit Christian Bokern, Sebastian Asbrede sowie Sandra Leue in der Buchhaltung zu verstärken. Außerdem wird Stina Menke am 1. August eine Ausbildung als Kauffrau für Marketingkommunikation beginnen“. Die Entlastung ist bereits zu spüren – sowohl für die Mitarbeiter des Unternehmens, wie auch für die Kunden.

 

Derzeit werden noch die weiteren Planungen für das laufende Jahr festgezurrt, sobald die weiteren Wachstumsschritte genau definiert sind, wird zeitnah darüber berichtet. Denn auch Transparenz und offener Umgang gehört für Elsässer zu einem erfolgreichen Unternehmen.

<< zurück