Die Zukunft mitgestalten – Azubis aus Holdorf sind die Fachkräfte von morgen

Holdorf, 18. Februar 2011

index (6)

Fachkräftemangel und demographischer Wandel ist in aller Munde. Die jüngst konstituierte „Ausbildungsoffensive Holdorf“ debattiert nicht nur darüber, sondern packt an. Unternehmen und Schule rücken enger zusammen und agieren sehr aktiv auf allen Ebenen mit vielversprechenden Erfolgsaussichten

 

Ausbildungskooperationen gibt es viele. Sei es von staatlichen Organen, von Verbänden oder öffentlichen Einrichtungen organisiert. Sie alle tun damit schon viel für die Fachkräfte der Zukunft, ein sehr wichtiges Gut das viele noch gar nicht erkannt haben, welche Bedeutung es erlangen wird.

Die Gemeinde Holdorf, im südoldenburger Land gelegen, ist Heimat für ca. 6.500 Menschen. Daneben sei aber erwähnt, daß die Gemeinde mit 560 Betrieben fast 3.000 Arbeitsplätze bietet. Mit dem sehr rührigen Industriestammtisch der seit 2001 bereits drei Mal sehr erfolgreich die IGHEA (www.igeha2010.de) veranstaltete, passiert dort eine Menge.

Da wundert es nicht, daß sich zwei Marketingleiter zusammengefunden haben, um sich dem Thema Ausbildung widmen. Theda Klaaßen, Head of Marketing der ppg > prepacgroup (mit der ppg > flexofilm vor Ort) und René M.R. Elsässer von der HNB Nordbleche GmbH haben gemeinsam mit der Haupt- und Realschule Holdorf unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Krug das Projekt „Ausbildungsoffensive Holdorf“ initiiert.

Das Ziel der Aktion ist die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen in der Gemeinde und der Schule zu stärken, um die Schüler frühzeitig über die Möglichkeiten einer Ausbildung bei der ansässigen Industrie und den Handwerksbetrieben zu informieren. In diesem Rahmen streben die Initiatoren des Projektes Betriebsbesichtigungen, Präsentationen in den Schulen sowie die Einrichtung einer Website als Plattform für Unternehmen und Schüler an.

Unter www.Holdorf.biz haben sich inzwischen schon 13 Unternehmen angemeldet und ihre Ausbildungsplätze bekanntgegeben. Das außergewöhnliche an dieser Aktion ist, daß dieses Projekt via Twitter, Blog und Facebook direkt zu den Jugendlichen gebracht wird.

Auf der Webseite finden sich nun alle Ausbildungsplätze (der teilnehmenden Unternehmen) die in Holdorf ausgebildet werden, welche Unternehmen diese ausbilden und dazu gibt es dann auch ein Unternehmensportrait (besonders interessant für die Unternehmen ohne eigene Webseite) sowie den direkten Kontakt zur Schule. Geplant sind auch eine Jobbörse, Weiterbildungsangebot und Aktionen der Initiative in und für Holdorf und seine Azubis + Arbeitskräfte.

In Anbetracht der Tatsache, daß es über 500 angemeldete Unternehmen in Holdorf gibt, ist hier aber noch Potential das sicherlich noch weiter ausgeschöpft wird. Facebook entwickelt sich da schneller. Die jungen Leute nehmen das Portal wahr – das Benutzerprofil verzeichnet schon fast über 100 „Freunde“, Tendenz täglich steigend. Die „Fanseite“ wird entsprechend nachziehen.

Interessenten die vielleicht etwas ähnliches bei sich organisieren möchten, können sich gerne an die Initiatoren Theda Klaaßen von der ppg > prepacgroup und René Elsässer von Nordbleche wenden.

 

<< zurück