Heute schon an Morgen denken – Fukushima sollte Mahnung sein

Presseinfo, Holdorf, 31. März 2011

 

Während im fernen Japan etwas Unfassbares passiert und hier erste radioaktive Partikel eintreffen, können wir nur wenig dagegen tun. Für eine saubere Umwelt von Morgen jedoch, kann jeder etwas tun. Nordbleche ist sich seiner Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst, und richtet sein unternehmerisches Handeln immer mehr daran aus. Die eigene Umweltinitiative heißt „Natürlich nb“

index

Als stark wachsendes Unternehmen werden bei Nordbleche vielerlei Ressourcen genutzt, die in der Regel während das Wachstums lediglich nach Effizienz und Kosten bewertet werden. Angefangen von ehrenamtlichem Engagement, technischen Einrichtungen, Logistik bis hin zu Verpackungsmaterialien gibt es sehr viel Potential hier schon für den Umweltschutz tätig zu werden.
Sämtliche Fahrzeuge sind nach neustem Standard gekauft oder umgerüstet, so daß der größtmögliche Umweltschutz hier auch schon gewährleistet ist. Bei den Verpackungsmaterialien wird die Kartonage von einem örtlichen Hersteller aus Nortrup bezogen. Nicht nur das dort unter anderem Papierabfall von Nordbleche recycelt und zum Teil in die eigene Ware wieder mitverarbeitet wird, auch die geringen Lieferwege schonen die Umwelt. Ein nachvollziehbarer Kreislauf.
Beim Versand wird die Dienstleistung von DHL genutzt und bei mehreren 1000 Paketen im Jahr standardmäßig bei allen der GoGreen® Zuschlag gezahlt. Jeder Paket das Nordbleche verlässt, läuft nicht nur im Recycling Karton über das Band, sondern DHL investiert über die eigene Initiative auch in den Umweltschutz.
Waren die besonders schonend verpackt werden müssen, finden sich oft in Luftpolsterfolie oder in sogenannten „Chips“ wieder. „Für diesen Zweck kaufen wir nicht wegen des notwendigen Übels irgendetwas, sondern ausschließlich die prämierte Produkte von BioBiene®“ erklärt René Elsässer, Marketingchef bei Nordbleche.
Die zahlreichen Webseiten des Unternehmens sind beim Anbieter Strato gehostet, der ebenfalls eine engagierte Klimaschutzinitiative betreibt. Ein weiterer Grund dort Kunde zu sein und mit unserem Status als Kunde diese Initiative aus zweiter Reihe sozusagen zu unterstützen.

Die Webseite und der Blog sind darüber hinaus dem Projekt „CO2 freier Blog / Webseite“ angeschlossen. Jeder Webseitenbetreiber der sich dieser Initiative anschließt, unterstützt der Pflanzung neuer Bäume – mit dem Ziel irgendwann 1 Million Bäume gepflanzt zu haben.

Dies sind nur die offensichtlichen Dinge die wir engagiert betreiben, daß der Kauf bei uns in verlängerter Form auch Umweltschutz ist, erklärt sich auf den zweiten Blick. Das vor Ort produzierte Nordblech 18 hat somit nicht nur das Label „Made in Germany“ – sondern wer dieses Produkt kauft anstatt eines aus Europa, sichert damit deutsche Arbeitsplätze und minimiert den logistischen Aufwand, die Ware per Speditionen tausende von Kilometern zu transportieren. Das spart auch einiges an CO2 Ausstoß. Der zunehmend ansteigende Versand von Angeboten per Email anstatt per Fax oder Post (wenn möglich) und die Verwendung von Recyclingpapier sollte eigentlich als obligatorisch angesehen werden und ist für uns selbstverständlich.

Möchten Sie mehr über unser Engagement für die Umwelt wissen? Besuchen Sie unsere Webseite http://www.nb-green.de

 

<< zurück