Wie und wofür werden Unterspannbahnen benutzt?

Eine Unterspannbahn wird bei Steildächern unter der wasserableitenden Dachdeckung angeordnet. Meistens werden Unterspannbahnen nur noch bei unausgebauten Dachgeschossen benutzt.

Der Zweck der Unterspannbahnen ist es, den Dachraum vor Schnee und Regen, der unter die Dacheindeckung geweht wird, zu schützen. Die Feuchtigkeit wird  von der Unterspannbahn aufgefangen und nach unten abgeleitet.  Um das Auffangen zu ermöglichen, sollte die Bahn leicht durchhängen. Daher kommt scheinbar auch der Begriff Schalungsbahn.

Es gibt zwei verschiedene Varianten wie die Unterspannbahnen angebracht werden können: Einmal gibt es die belüftete Variante. Dabei sollte die Unterspannbahn ca. 50mm unter dem Scheitelpunkt des Firstes enden, damit die Abluft nach außen wegströmen kann. Bei der unbelüfteten Variante wird die Unterspannbahn über den First  drüber gespannt wird. In solchen Fällen finden sogenannte diffusionsoffene Unterspannbahnen ihren Einsatz.

Diffusion

Diffusionsoffen bedeutet, dass Wasserdampf von dem Material aufgenommen wird und nach und nach wieder an die Umgebungsluft abgegeben wird, ähnlich wie beim Antikondensvlies. Wer Diffusion noch genauert erklärt wissen möchte, findet dies hervorragend bei Wikipedia erklärt.

Montagehinweis

Durch die Konterlattung wird in beiden Fällen der notwendige Belüftungsraum zwischen der Unterspannbahn und der Bedachung eingehalten. Die Bahnen sollten zur nächsten Bahn immer ca. 10-20 cm Überlappen. Die Stöße sollten am Besten miteinander verklebt werden.

Weitere Informationen zu der Montage der von uns angebotenen Unterspannbahn (zwei Ausführungen) finden Sie in unserem Montagekatalog.

<< zurück zu den FAQ’s